Freitag, 1. Januar 2016

Cristal - Cuarteto Soltango (Cavi-Music)

„Wir lassen die Stücke als solche unberührt, denn die Stilistik ist ganz klar an den alten Orquestas orien- tiert, die wir als Tangotanzende auch an jedem zweiten Abend hören. Was wir daraus machen, ist, die Musik aus allen unterschiedlichen Stilen in Form von Kammermusik auf die Bühne zu bringen. Das macht es ganz intim und zu einer reinen Musik, die auch unabhängig vom Tanz existie- ren kann“, erläutert das Cuarteto Soltango im Beiheft zu Cristal. Auf dieser CD präsentieren Sophie Heinrich, Violine, Karel Bredenhorst, Violoncello, Rocco Heins, Bandoneon, und Martin Klett, Klavier, klassischen Tango in unterschiedlichsten Stilen bis hin zum Tango Nuevo von Astor Piazzolla und Osvaldo Pugliese. 
Die Arrangements stammen von Martin Klett. Die Spannung zwischen Kantilene und Rhythmus macht diese Musik ausgesprochen interessant. „Da wir ja nur vier Leute sind“ – Tango-Standardbesetzung sind vier Geigen, vier Bandoneons, Klavier, Kontrabass und Sänger – „suchen wir immer einen orchestralen und vollen Klang, wodurch hohe Anforde- rungen an die einzelnen Spieler entstehen: Teilweise spielen die beiden Streicher vierstimmige Streichersätze, also jeweils lange Passagen nur Doppelgriffe, Rocco spielt die Stimmen von vier Bandoneons auf einem einzigen Instrument und das Klavier ergänzt alle weiteren Stimmen.“ Dennoch bleibt der kammermusikalische Ansatz erhalten, und die Musik, die das Cuarteto Soltango spielt, klingt hinreißend gut. Die vier Musiker konnten sich bereits über den verdienten Erfolg freuen: Schon kurz nach seiner Gründung 2008 wurde das Quartett zum Schleswig-Holstein Musikfestival und zum Oberstdorfer Musiksommer eingeladen. Zu hören sind die Musiker mittlerweile ebenso auf bedeutenden klassischen Konzertpodien wie bei Festivals und Tango-Shows. 

Keine Kommentare: